08:46

Frontseite

Ein Fest der Musik für die Bevölkerung

Ein Fest der Musik für die Bevölkerung

Thun

Bald dreht sich im Thuner Lachenareal alles rund um die Musik. Am 24. Bernischen Kantonal-Musikfest stellen sich über 150 Blasmusikvereine und Tambourengruppen dem musikalischen Wettstreit.

ABO+
Stefan Kammermann
Nur sitzen allein muss nicht sein

Nur sitzen allein muss nicht sein

Thun

Mit einer Vernissage haben Stadt und IGT die Aktion «Thun nimmt Platz» am Donnerstag eröffnet. 50 kreativ gestaltete Sitzbänke laden diesen Sommer in der Innenstadt zum Verweilen ein. Teilweise aber auch zu mehr.

ABO+
Gabriel Berger
Neuer Anlauf zur Belebung des Platzes

Neuer Anlauf zur Belebung des Platzes

Thun

Der Thuner Viehmarktplatz soll attraktiver werden. Das regen Stadträte mehrerer Fraktionen in einer Interpellation an – einmal mehr. Eine neue Interessengemeinschaft steht mit einer konkreten Vision bereit.

Gabriel Berger
SEF: Häppchen für die Elite von Politik und Wirtschaft

SEF: Häppchen für die Elite von Politik und Wirtschaft

Interlaken

Das Swiss Economic Forum 2019 mit vielen illustren Gästen wurde am Donnerstag eröffnet.

Anne-Marie Günter
Die ARA Thunersee präsentiert positive Zahlen

Die ARA Thunersee präsentiert positive Zahlen

Teuffenthal

Die Region Teuffenthal wird neu Mitglied des ARA-Verbands. Dieser geschäftete gut.

Hans Kopp
Vater nahm Waffe seines Sohnes an sich – und wurde verurteilt

Vater nahm Waffe seines Sohnes an sich – und wurde verurteilt

Weil ein Vater seinen Sohn vor Ärger bewahren wollte, nahm er dessen Schreckschusspistole an sich. Dabei übertrat er mehrere Verbote und wurde deshalb in Thun zu einer Geldstrafe verurteilt.

Margrit Kunz
Tote Katzen: Ein Besitzer meldete sich

Tote Katzen: Ein Besitzer meldete sich

Faulensee

Der Tod zweier Katzen lässt einen Tag nach deren Fund noch immer Fragen offen.

Ueli Maurer eröffnete das Swiss Economic Forum

Ueli Maurer eröffnete das Swiss Economic Forum

Interlaken

In seiner Rede zur Eröffnung des Swiss Economic Forum (SEF) in Interlaken thematisierte Bundespräsident Ueli Maurer das Rahmenabkommen mit der EU.

Verkehrsbetriebe STI beförderten mehr Passagiere

Verkehrsbetriebe STI beförderten mehr Passagiere

Thun

Die Thuner Verkehrsbetriebe STI haben letztes Jahr mehr Personen befördert als im Vorjahr. Auch weist das Unternehmen einen deutlich höheren Jahresgewinn aus.

DJ Bobo und seine Berner Bande

DJ Bobo und seine Berner Bande

Für das Gros von DJ Bobos Ensemble ist der Auftritt nächste Woche in der Berner Postfinance-Arena ein Heimspiel. Wir erklären, warum.

Marco Zysset

Das Beste aus Abo+

Der Plattenspieler, der um die Welt geht

Der Plattenspieler, der um die Welt geht

Lyss

Selten erhält ein Verkehrskreisel so viel Aufmerksamkeit wie der neue Kufa-Kreisel in Lyss, der die Form einer Schallplatte hat.

ABO+
Hannah Frei
Hofcafé gut, alles gut

Hofcafé gut, alles gut

Bern

Starkoch Werner Rothen öffnet die Türen seines Restaurants zum Äusseren Stand in Bern. Auch das Hofcafé ist nach monatelangen Verzögerungen fertig gebaut.

ABO+
Claudia Salzmann
Fundbüro will 99 Franken fürs Handy

Fundbüro will 99 Franken fürs Handy

Bern

Eine Bernerin musste viel Geld zahlen, nachdem ein städtischer Angestellter beim Aufräumen ihr Mobiltelefon in einem Park gefunden hatte. Die Stadt verweist auf das Gesetz.

ABO+
Esther Diener-Morscher
14

Bildstrecken

Bild des Tages - Mai 2019

Bild des Tages - Mai 2019

Täglich wird ein Leserfoto in der Printausgabe dieser Zeitung publiziert. Die Bilder des Tages finden Sie auch hier.

Störche Region Bern

Störche Region Bern

In der Region Bern sind zahlreiche Jungstörche verendet. Schuld ist das nasskalte Wetter. (21.05.2019)

Die Poesie der Grossstadt

Die Poesie der Grossstadt

Die Photobastei in Zürich zeigt erstmals in der Schweiz die New-York-Bilder von Gundula Schulze Eldowy.

Sport

«Es tut einfach nur weh»

«Es tut einfach nur weh»

Die Schweizer Spieler zeigten sich nach dem denkbar knappen Out gegen Kanada entsprechend enttäuscht.

2
Das waren die drei besten Schweizer gegen Kanada

Das waren die drei besten Schweizer gegen Kanada

Video

Nach der dramatischen Niederlage im Viertelfinal kürt unser Redaktor Reto Kirchhofer zum letzen Mal seine Top 3.

Reto Kirchhofer
Die grosse Enttäuschung ist ein gutes Zeichen

Die grosse Enttäuschung ist ein gutes Zeichen

Analyse

Die Schweiz scheidet gegen Kanada dramatisch aus. Dennoch hat das Team einen weiteren Schritt nach vorne gemacht.

«Ein normales Kind hätte geweint»

«Ein normales Kind hätte geweint»

Interview

Max Verstappen belebt seit vier Jahren die Formel 1 – auch mit ungestümen Aktionen. Vor dem GP von Monaco redet er über sein Temperament und die Kindheit mit einem strengen Vater.

René Hauri, Monte Carlo
Überraschung um 0,4 Sekunden verpasst

Überraschung um 0,4 Sekunden verpasst

Video

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft verliert den WM-Viertelfinal gegen Kanada auf dramatische Art und Weise 2:3 nach Verlängerung.

11

Schweiz

«Die Bauern sind der Natur näher als Herr Köppel der Realität»

«Die Bauern sind der Natur näher als Herr Köppel der Realität»

Interview

Für CVP-Präsident Gerhard Pfister ist der scharfe Kurswechsel der FDP-Spitze in der Klimapolitik nicht glaubwürdig. Und die SVP mache sich über klimageschädigte Bauern lustig.

ABO+
Raphaela Birrer, Markus Häfliger
2
Jetzt verteidigt ein Bürgerlicher die Sozialhilfe

Jetzt verteidigt ein Bürgerlicher die Sozialhilfe

Christoph Eymann (LDP) und Elisabeth Baume-Schneider (SP) präsidieren die Sozialhilfekonferenz. Sie läuten eine neue Ära ein.

Claudia Blumer
Der Rebell braucht neuen Schnauf

Der Rebell braucht neuen Schnauf

Generalvikar Martin Kopp kämpft seit 30 Jahren mit dem Bistum Chur. Nun ist der konservative Bischof Vitus Huonder abgetreten. Es ist unklar, ob Kopps Kampf weitergeht.

ABO+
Christian Zürcher, Michael Meier
Links-grüne Parteien kritisieren Überwachung durch den NDB

Links-grüne Parteien kritisieren Überwachung durch den NDB

Personen aus dem linken Spektrum sollen «systematisch überwacht» worden sein. Der Nachrichtendienst des Bundes widerspricht.

14
Bundesrat lehnt längeren Vaterschaftsurlaub ab

Bundesrat lehnt längeren Vaterschaftsurlaub ab

Weder vier noch zwei Wochen: Bezahlte Papizeit soll von den Arbeitgebern geregelt und nicht gesetzlich verankert werden.

80