Zum Hauptinhalt springen

Corona: Oberländer im Ausland«Die Kirchenuhr würde mitkommen»

Seit fünf Jahrzehnten lebt René Sommer bereits in der Nähe von San Francisco. Die Corona-Krise sass er in «freiwilliger Gefangenschaft» ab. Aus dem Verbringen der Sommermonate am Zweitsitz in Gunten wurde dieses Jahr nichts.

René Sommer lebt seit fünfzig Jahren 30 Kilometer nördlich von San Francisco (Kalifornien). Hier im Salon seines Heims in San Rafael mit der ehemaligen Kirchenuhr von Sumiswald an der Wand.
René Sommer lebt seit fünfzig Jahren 30 Kilometer nördlich von San Francisco (Kalifornien). Hier im Salon seines Heims in San Rafael mit der ehemaligen Kirchenuhr von Sumiswald an der Wand.
Foto: Laura Sommer

So gern hätte René Sommer sein Jubiläum gefeiert: Am 12. Mai war es genau fünfzig Jahre her, dass er in die USA ausgewandert ist. Mindestens fünfzig Eingeladene hätten in seinem Garten auf diese runde Zahl anstossen sollen. Covid-19 wollte es aber anders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.