Zum Hauptinhalt springen

Bericht der Berner StaatskanzleiDutzende Einträge sind in Moutiers Stimmregister unklar

Die Berner Behörden fordern Moutier auf, bis Ende August Einträge in seinem Stimmregister zu überprüfen. Es geht um Personen, die faktisch anderswo wohnen.

Bevor Moutiers Separatisten jubeln können, braucht es eine korrekte zweite Abstimmung über einen Wechsel zum Kanton Jura.
Bevor Moutiers Separatisten jubeln können, braucht es eine korrekte zweite Abstimmung über einen Wechsel zum Kanton Jura.
Foto: Franziska Rothenbühler

Mehrere Dutzend Einträge im Stimmregister des Jurastädtchens Moutier müssen auf ihre Rechtmässigkeit untersucht werden. Es geht um die Frage, ob diese Personen wirklich in Moutier ihren politischen Wohnsitz haben und dort stimmberechtigt sind. Das teilt die Berner Staatskanzlei in einem Mediencommuniqué mit. Darin steht, dass die Juradelegation des Berner Regierungsrats die anonymisierte Fassung eines Berichts zur Kenntnis genommen hat. Dieser fasst die Stimmregisterkontrolle der letzten fünf Monate zusammen. Der Bericht ist am Donnerstag an die Behörden von Moutier und ebenso an die Tripartite Konferenz der Kantone Bern und Jura sowie des Bundes geschickt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.