Zum Hauptinhalt springen

Pop-up an der Seftigenstrasse«In Wabern muss etwas gehen»

Am Samstag startet bei der Tramendstation Wabern ein dreimonatiges Pop-up. Hinter Wabe stecken zwei bekannte Tausendsassas.

Gianni D’Agostino und Hüssu Matur (rechts) laden während der Sommermonate auf die Galerie beim Coop an der Seftigenstrasse in Wabern.
Gianni D’Agostino und Hüssu Matur (rechts) laden während der Sommermonate auf die Galerie beim Coop an der Seftigenstrasse in Wabern.
Foto: Franziska Rothenbühler

Leer, brach und ungastlich fand Hüseyin Matur das Einkaufszentrum Wabern an der Seftigenstrasse vor. Dieses steht unweit der Endstation des Wabern-Trams und somit an perfekter Lage, um hier einen Treffpunkt zu schaffen. Seit zwei Jahren wohnt Matur, den man als Hüssu kennt, in Wabern und meint: «In Wabern muss was gehen.» Er führte in Bern das Restaurant Fischerstübli in der Matte und organisiert seit 18 Jahren das Open-Air-Kino Marzili-Movie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.