Zum Hauptinhalt springen

AufstellerJeden Tag ein Witz von der Enkelin

Die neunjährige Ella schickt ihrer Grossmutter Witze und hilft ihr so durch die schwierige Corona-Zeit.

Witze per WhatsApp – ein Aufsteller für Leserin Heidi Jost.
Witze per WhatsApp – ein Aufsteller für Leserin Heidi Jost.
Getty Images

Jeden Abend um 19 Uhr erhält Heidi Jost eine Whatsapp-Nachricht. Es ist ihre jüngste Enkelin Ella, die ihr schreibt. «Seit dem Start der Corona-Krise erhalten wir jeden
Abend einen Witz des Tages von ihr», schreibt die Leserin aus Wynigen. Die mehr als 50 Nachrichten der Neunjährigen sind für Heidi Jost ein echter Aufsteller.
(dog)

Damit auch Andere etwas von Ellas Witzen haben, hat Heidi Jost dem «Forum» die folgenden weitergeleitet:

«Merkt euch», sagt die Lehrerin, «Eigenlob stinkt». Nach einer Weile meldet sich Thorsten:
«Neben mir hat sich gerade einer gelobt.»

Oma Else sitzt am Klavier und singt dazu. Klara flüstert ihrer Schwester zu: «Sie sollte im Fernsehen auftreten.» – «Wieso denn?» – «Dann könnte man sie ausschalten.»

Lehrerin: «Jasmin, im Diktat hast du Schlange, Spinne und Kröte kleingeschrieben. Ich habe euch doch erklärt, dass man alles, was wir anfassen können, grossschreibt.» – «Schon, aber Schlangen, Kröten und Spinnen würde ich nie anfassen.»

«Wars du heute brav in der Schule?» – «Klar», antwortet der kleine Nils, «was soll man denn gross anstellen, wenn man den ganzen Vormittag in der Ecke stehen muss?»

Bei den Hausaufgaben tadelt die Mutter: «Max, schämst du dich gar nicht? Luca, der gleichzeitig mit dir in die Schule gekommen ist, ist jetzt schon eine Klasse weiter als du. Woran liegt das nur?» – «Weisst du Mama, Luca hat einfach begabtere Eltern.»

Zwei Mädchen gehen in den Ausgang, sagt das eine: «Krass, schon so spät, meine Mutter wird kochen vor Wut.» – «Hast du es gut, meine Mutter kocht nie so spät.»