Zum Hauptinhalt springen

Thun: Baugesuch wird eingereichtKommt die Kettenfähre schon 2021?

Die Vorabklärungen sind so weit beendet: Als nächsten Schritt reicht die Projektgruppe für die Kettenfähre als neue Querung Scherzligen in Thun das Baugesuch ein.

So würde die künftige Querung Scherzligen aussehen: Diese Fotomontage zeigt die Anlegestelle am Aarequai und die Kettenfähre, die Menschen über die Aare zur Anlegestelle links von der Kirche Scherzligen und dem Schadaupark fährt.
So würde die künftige Querung Scherzligen aussehen: Diese Fotomontage zeigt die Anlegestelle am Aarequai und die Kettenfähre, die Menschen über die Aare zur Anlegestelle links von der Kirche Scherzligen und dem Schadaupark fährt.
Foto: PD
Diese Fotoanimation der Kettenfähre, welche über die Aare fährt (rechts im Bild der Schadaupark).
Diese Fotoanimation der Kettenfähre, welche über die Aare fährt (rechts im Bild der Schadaupark).
Foto: PD
Diese Fotoanimation zeigt die Kettenfähre, wenn sie vom neuen Anlegesteg hinter der Kirche Scherzligen (links) ans andere Aareufer bringt (rechts die Anlegestelle im Bild).
Diese Fotoanimation zeigt die Kettenfähre, wenn sie vom neuen Anlegesteg hinter der Kirche Scherzligen (links) ans andere Aareufer bringt (rechts die Anlegestelle im Bild).
Foto: PD
1 / 6

Ob die Passantinnen und Passanten am Aarequai oder beim Schadaupark tatsächlich bald wieder regelmässig und vor allem das ganze Jahr die Aare queren können? Wenn es nach der Projektgruppe geht, die seit Jahren eine in der Schweiz einzigartige Kettenfähre als neue Querung Scherzligen verfolgt, könnte dies 2021 wieder Realität sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.