Zum Hauptinhalt springen

Premier League 32. SpieltagManchester City steht Spalier für Liverpool - und gewinnt 4:0

Einen gebührenden Empfang bereitete Manchester City dem Premier-League-Gewinner vor der Partie im Etihad-Stadion. Danach zerlegten die Citizens ihren Gegner und fügten diesem die höchste Premier-League-Niederlage seit 2017 zu.

Die Manchester-City-Spieler formen für Liverpool den «Guard of Honour». Sie stehen Spalier und klatschen in die Hände, um den Reds zu ihrem ersten Meistertitel seit 30 Jahren zu gratulieren.
Die Manchester-City-Spieler formen für Liverpool den «Guard of Honour». Sie stehen Spalier und klatschen in die Hände, um den Reds zu ihrem ersten Meistertitel seit 30 Jahren zu gratulieren.
KEYSTONE
Im Spiel selbst feiert jedoch nur Manchester City.
Im Spiel selbst feiert jedoch nur Manchester City.
KEYSTONE
Raheem Sterling gelang in der 35. Minute das vorentscheidende 2:0, nachdem De Bruyne zehn Minuten zuvor per Penalty den Führungstreffer erzielte hatte.
Raheem Sterling gelang in der 35. Minute das vorentscheidende 2:0, nachdem De Bruyne zehn Minuten zuvor per Penalty den Führungstreffer erzielte hatte.
KEYSTONE
1 / 3

Der erste Auftritt des englischen Fussball-Meisters FC Liverpool nach dem Titeltriumph hat mit der Respektsgeste durch den Gegner begonnen. Nach dem Spalier aber verpasste der entthronte Meister Manchester City den Reds von Jürgen Klopp eine deftige Niederlage. 4:0 (3:0) setzte sich die Mannschaft von Pep Guardiola ohne Leroy Sané, der sich bereits zum Medizincheck beim FC Bayern München befand, am Donnerstagabend durch.

Kevin De Bruyne brachte die Gastgeber daheim vor leeren Rängen per Penalty in der 25. Minute in Führung. Zehn Minuten später legte Raheem Sterling das zweite Tor des Meisters der vergangenen beiden Spielzeiten nach. Noch vor der Halbzeitpause gelang Phil Foden (45.) das 3:0 gegen die Liverpooler, die seit Donnerstag vergangener Woche als englischer Meister zum ersten Mal nach 30 Jahren feststehen.

Höchste Liverpool-Pleite seit 2017 – Tottenham verliert

Mit drei Toren nach den ersten 45 Minuten lag Liverpool zuletzt im Mai 2015 zurück, damals verloren die Reds 1:6 gegen Stoke City. Diesmal kassierten die Liverpooler einen weiteren Gegentreffer: Alex Oxlade-Chamberlain unterlief ein Eigentor (66.). Es ist die höchste Niederlage in der Meisterschaft für Liverpool seit einem 0:5 im September 2017 - Gegner damals: Manchester City.

Im anderen Premier-League-Spiel des Abends unterlag Tottenham auswärts gegen Sheffield United 3:1. Die Tore für die Hausherren erzielten Berge, Mousset und McBurnie. Harry Kane gelang noch der Anschlusstreffer, allerdings zu spät. Denn es lief bereist die 90. Minute. Damit steht die Europa-League-Quali für das Team von Trainer José Mourinho in Gefahr, das nach der Niederlage auf den neunten Tabellenplatz abrutschte.

Manchester City – Liverpool 4:0 (3:0).

Tore: 24. De Bruyne 1:0. 35. Sterling 2:0. 45. Foden 3:0. 66. Oxlade-Chamberlain (Eigentor) 4:0.

Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (verletzt).

Sheffield United – Tottenham Hotspur 3:1 (1:0).

Tore: 31. Berge 1:0. 69. Mousset 2:0. 84. McBurnie 3:0. 90. Kane 3:1.

dpa/kvo