2019-07-18 16:53

150 Oberländer Unihockeyaner reisten nach Prag

In Tschechien fand ein grosses Unihockey-Turnier statt – mit Thuner Erfolgen.

Die Delegation aus dem Berner Oberland in Prag. Foto: PD

Die Delegation aus dem Berner Oberland in Prag. Foto: PD

Zum dritten Mal nahmen die beiden führenden Oberländer Unihockeyvereine UHC Thun und Unihockey Berner Oberland an den Prag-Games teil. Die Veranstalter bezeichnen den Anlass als «traditionellsten Unihockey-Event der Welt». Allein die Delegation aus dem Oberland bestand aus fast 150 Personen.

«Die ersten Tage standen ganz im Zeichen der Akklimatisierung», schreiben die beiden Clubs in einer Mitteilung. Neben Trainingseinheiten waren auch Trainingsspiele geplant. «Dabei zeigten die fünf Oberländer Nachwuchsteams von UHC Thun und Unihockey Berner Oberland, dass sie mit der starken Konkurrenz durchaus mithalten konnten.»

Sowohl die BEO-Girls G14 wie auch die BEO-Girls G16 erreichten im Turnier schliesslich den zweiten Gruppenplatz. Erstere beendeten das Turnier im Achtelfinal, Letztere im Viertelfinal. Ebenfalls den Viertelfinal erreichten die B13-Boys des UHC Thun.

Im Achtelfinal war Schluss für die B15-Junioren. Die B17-Junioren schieden im Sechzehntelfinal aus. Für zwei Thuner gab es dennoch Gold: Janis Reusser und Thierry Waber gewannen mit der Berner Auswahl – unter der Regie von Adrian Schöni, dem Sportlichen Leiter des UHC Thun – in der Kategorie B14 den Final klar mit 8:1.

pd/mik