2019-09-11 08:08

Die Gemeinde übernimmt die Bibliothek vom Frauenverein

Sigriswil

Bislang war der Frauenverein Sigriswil für die Bibliothek im Dorf zuständig. Bald übernimmt die Gemeinde. Dies beschloss der Souverän oppositionslos.

Der Standrot bleibt vorerst in der Gemeindeverwaltung.

Der Standrot bleibt vorerst in der Gemeindeverwaltung.

(Bild: Patric Spahni)

  • Stefan Kammermann

«Die Bibliothek ist ein wichtiges Kulturangebot in der Gemeinde», sagte Gemeinderat Marc Marti. Damit leitete er an der Gemeindeversammlung in Sigriswil das erste Traktandum, «Übernahme Trägerschaft der Gemeindebibliothek», ein. Diese wird seit 1994 vom örtlichen Frauenverein im Gemeindehaus geführt. «In der Zwischenzeit hat sich die Bibliothek enorm weiterentwickelt mit steigenden Besucherzahlen und einer grossen Vielfalt an Medien», erläuterte der Bildungsvorsteher.

Damit seien auch die Anforderungen an das Personal mit Aus- und Weiterbildungen gestiegen. Zudem sei es dem Frauenverein nie möglich gewesen, das Personal angemessen zu entschädigen. Aus diesen Gründen habe sich der Verein mit der Bitte an die Gemeinde gewandt, die Trägerschaft zu übernehmen. Diesem Ansinnen folgten die 89 Anwesenden (2,3 Prozent der Stimmberechtigten) oppositionslos.

Damit segneten die Bürgerinnen und Bürger auch das Zusammenlegen der Gemeindebibliothek mit der Schulbibliothek ab. Der Standort bleibt vorläufig in der Gemeindeverwaltung. Mit der Übernahme ab dem 1. Januar 2020 steigen für die Gemeinde die jährlichen Kosten von 46 000 Franken neu auf rund 90 000 Franken. Die Gemeindebibliothek betreute im vergangenen Jahr 585 Benutzerinnen und Benutzer, welche über 15 150 Ausleihen tätigten. Sie verwaltet derzeit rund 5000 Medien.

Ja zur Teilrevision

Gutgeheissen wurde an der Versammlung ebenfalls diskussionslos die Teilrevision des Reglements über die Wasserversorgung. «Es handelt sich um formelle Anpassungen», erläuterte Gemeinderätin Gaby Furer. Diese seien aufgrund des Zusammenschlusses der beiden öffentlichen Wasserversorgungen Merligen und Sigriswil zur Wasserversorgungsgenossenschaft Gemeinde Sigriswil im März dieses Jahres nötig.

Das neue Reglement tritt rückwirkend auf den 1.April in Kraft. Gänzlich aufgehoben wurde zudem das Zivilschutzreglement. Weil Sigriswil in Sachen Zivilschutz der Stadt Thun angeschlossen ist, ist das Reglement nicht mehr nötig.

Schulhaus Reust ist verkauft

Wie Gemeinderat Ferdinand Oehrli ausführte, konnte die Gemeinde das Schulhaus Reust nach nicht ganz einfachen Verhandlungen für 456789 Franken verkaufen. In Sachen Verkaufspreis musste die Gemeinde indes Federn lassen. Der ursprünglich festgelegte Preis von 600000 Franken konnte nicht realisiert werden. «Aufgrund der Lage des Schulhauses mussten wir schliesslich über die Bücher», sagte Oehrli.