Zum Hauptinhalt springen

Neuer Kindergarten im Seefeld kann gebaut werden

Thuner Stadtrat (1): Was 2017 die Stadt in Aufruhr versetzte, endete am Donnerstagabend in Minne: Im Seefeld kann anstelle der einstigen baufälligen Baracke für 2,885 Millionen ein neuer Kindergarten gebaut werden.

«Farfalla» aus Holz: So soll der neue Doppelkindergarten an der Äusseren Ringstrasse 26 in Thun dereinst aussehen. Visualisierung: PD
«Farfalla» aus Holz: So soll der neue Doppelkindergarten an der Äusseren Ringstrasse 26 in Thun dereinst aussehen. Visualisierung: PD

«Farfalla» – oder zu Deutsch: Schmetterling: So poetisch heisst das Projekt für einen neuen Doppelkindergarten im Seefeld, für dessen Bau der Gemeinderat dem Stadtparlament am Donnerstagabend einen Kredit in der Höhe von 2,885 Millionen Franken vorlegte.

Weit weniger poetisch war es rund um die damalige Primarschule mit Kindergarten an der Äusseren Ringstrasse 26 im Jahr 2017 zugegangen. Damals beherrschte das Thema über Monate die lokalen Schlagzeilen: Der Schulpavillon befand sich in einem zusehends desolaten Zustand, Eltern befürchteten gesundheitliche Beeinträchtigungen für ihren Nachwuchs und gingen auf die Barrikaden, im November 2017 wurde die baufällige Baracke schliesslich abgerissen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.