2018-02-01 13:39

«Rauchverbot auf dem Bahnhof? Das ist mir egal»

Seit heute darf auf sechs Bahnhöfen der SBB auch im Freien nicht mehr geraucht werden. Die Pendler kümmert das nicht.

Tag 1 des ausgeweiteten Rauchverbots: Das halten Pendler vom SBB-Rauchverbot. Video: Tamedia/SDA

«Rauchverbot auf den Perrons des Bahnhofs Basel? Seit heute?» Arbeitskollege Nummer 1, gerade aus Basel kommend auf der Redaktion eingetroffen, schaut einen ungläubig an. «Ich habe wie jeden Morgen vor dem Zug meine Zigarette geraucht.» Ein Kontrolltelefon an den Basler Kollegen Nummer 2 mit späterem Arbeitsbeginn: «Ja, auf dem Bahnhof Basel sind überall Hinweise zum neuen Rauchverbot platziert. Aber ich rauche trotzdem.»

Seit dem 1. Februar testen die SBB auf sechs Bahnhöfen ein Rauchverbot, das auch im Freien gilt. Neben dem Bahnhof Basel (das Verbot gilt in der Haupthalle, in den Seitenflügeln, beim Zugang zu den Gleisen sowie auf den Perrons, auf der Haupt- und Postpasserelle und im Südkopf des Bahnhofs) wurden auch der Stadelhofen in Zürich sowie die Bahnhöfe Chur, Bellinzona, Nyon und Neuenburg ausgewählt.

Am Bahnhof Stadelhofen weisen ebenfalls Plakate auf das neue Verbot hin. Dicke, blaue Linien und Rauchverbotspiktogramme auf dem Boden markieren zudem den Beginn der Verbotszone. Sie erstreckt sich neben dem Gebäude auf die Perrons und deren Zugänge sowie das Untergeschoss.

Eigentlich gilt ein Rauchverbot: Impressionen vom Bahnhof Stadelhofen. (Bilder: Luca De Carli, 1. Februar 2018)

Es ist kurz nach halb 9. Die grosse Pendlerwelle hat der Bahnhof Stadelhofen bereits hinter sich. Auf den Perrons gibt es wieder Platz. Die einzelnen Reisenden gehen nicht mehr in der Masse unter, die Raucher sind gut erkennbar.

Nur wenige Meter hinter der Linie, die den Beginn der Rauchverbotszone markiert, steht eine junge Frau und pafft – direkt vor einem Eingang zur bedienten Schalterhalle. Hat sie die Verbotstafeln nicht gesehen? «Natürlich, aber die sind mir egal. Wir sind hier schliesslich im Freien.»


Video: Rauchverbot an Schweizer Bahnhöfen

Wollen die Zürcherinnen und Zürcher, dass die SBB das Rauchen an Bahnhöfen verbieten? Eine Umfrage am Bahnhof Stadelhofen. (2.11.2017) Video: TA


Ein kurzer Rundgang über das Bahnhofsgelände zeigt: Es wird geraucht, wie wenn die Verbotstafeln nicht da wären. Innert weniger Minuten sind ein Dutzend Raucher gezählt. Kurze Nachfragen ergeben: Die eine Hälfte weiss noch nichts vom Verbot, die andere sehr wohl. Bis auf zwei Raucher wollen alle Befragten auch weiterhin nicht auf die Zigarette vor dem Zug verzichten.

SBB: «Das Verbot gilt»

Kontrolliert wird das Rauchverbot an diesem Morgen am Bahnhof Stadelhofen nicht. SBB-Angestellte, die Raucher darauf hinweisen, sind nicht zu sehen. Die Mitarbeiterin am Schalter sagt, dies sei nicht ihre Aufgabe, und verweist für weitere Fragen an die Medienstelle.

«Am Stadelhofen und in Basel ist das Sicherheitspersonal angewiesen worden, Raucher auf das Verbot hinzuweisen», sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig. Zusätzliches Personal zur Kontrolle sei nicht im Einsatz. Sanktioniert werde das Rauchverbot derzeit nicht. Den Aufforderungen des Sicherheitspersonals, die Zigarette auszumachen, müsse aber Folge geleistet werden, sagt Ginsig. «Das Rauchverbot gilt.»

Ob das Verbot definitiv eingeführt oder sogar auf alle Bahnhöfe ausgeweitet wird, wollen die SBB erst nach Ende der Testphase entscheiden. «Diese wird mehrere Monate dauern», sagt Ginsig.