2019-04-25 11:15

Sieben Apps, die das Reisen vereinfachen

Der schnellste Weg von A nach Z, Nachtessen bei Locals oder kostenlose Postkarten. Diese digitalen Helfer sind für Reisende Gold wert.

  • loading indicator

  • Travelcontent

Google Maps und Tripadvisor, Airbnb und Booking.com: Diese Apps haben Reisende in der Regel installiert und mit dabei auf ihren Trips. Aber es gibt noch ein paar weitere Programme, die unterwegs immer gute Dienste leisten.

Der Schweizer Reiseblogger Andreas Güntert, alias «Der Internaut» hat sieben Vorschläge für Apps zusammengestellt, über die jeder Reisende froh sein wird.

CityMaps2Go

Mag heute noch irgendwer Stadtpläne im leichten Gepäck mitführen? Bei Wind und Wetter an einer Strassenecke klatschnasses Dünnpapier studieren? Eher nicht.

Ein kluges Tool, das die Stadtnavigation zum Kinderspiel macht, ist CityMaps2Go. Einfach vor Abreise die betreffende Stadt runterladen – fertig. Die App funktioniert online wie offline und erlaubt eigene Einträge. Damit man seine Favoriten auch nächstes Mal wieder findet.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play (Pro-Version für 15 Franken).

Eatwith

Warum eigentlich immer ins Restaurant zum Essen gehen? Und warum eigentlich nicht mal nach Hause zu den Locals? Eatwith machts möglich.

Auf dieser App zeigen Einheimische, welches Menu zu welchem Preis bei ihnen zu Hause aufgetischt wird. Und wenn Du willst, bist Du der nächste Gast.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play.

Passenger Rights

Überlasteter Luftraum, streiklustige Lotsen, Flughäfen, die an Spitzentagen ans Limit kommen: Laut Experten dürfte die sommerliche Hochsaison in Europa für Airline-Passagiere einiges an Kummer bringen – meist schon am Boden.

Da ist es bestimmt eine gute Idee, eine App zu installieren, die einen über die wichtigsten Regeln und Ansprüche bezüglich Gepäckverlust, Verspätungen und Flug-Annullationen informiert. Die «Passenger-Rights»-App macht den Job.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play.

PostCard Creator

Im Zeitalter von Facebook und Instagram mag eine Postkarte wie ein Relikt aus längst vergangener Zeit erscheinen. Aber wenn bald alle visuellen Eindrücke nur noch virtuell an uns vorbeizischen, kommt dem heimeligen Halbkarton schon wieder eine spezielle Rolle zu.

Mit PostCard Creator kann man aus jedem Bild eine Postkarte gestalten. Nun ja, das haben viele Smartphone-Applikation drauf. Das schöne aber an dieser App aus dem Haus der Schweizer Post: Pro 24 Stunden kann man eine Postkarte von überall her kostenlos in die Schweiz schicken.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play.

Rome2rio

Wie kommt man am besten vom Gare de Lyon zum Gare Montparnasse in Paris? Und wie weit ist es eigentlich von Hasle Rüegsau bis nach Hanoi?

Rome2rio weiss es, schlägt Reisevarianten mit dem jeweiligen Preis vor. Prädikat: Die ganze Welt im Hosensack.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play.

Snapseed

Deine Ferienbilder könnten ein wenig mehr Pepp vertragen? Mehr Kontrast oder weniger helle Töne? Etwas mehr Glamour oder Drama? Mit dieser App lässt sich jedes Bild nach Bedarf aufhübschen.

Die App Snapseed ist ein Photoshop im Westentaschenformat. Intuitiv verständlich, leicht zu bedienen, stark im Effekt. Macht sich auch auf der Postkarte (siehe PostCard Creator) gut.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play.

Splash

Vielleicht deckt diese App nicht ganz jeden Tümpel der Schweiz ab. Aber mit über 22 Seen und 55 Flüssen gibt Splash doch einen recht breiten Temperatur-Überblick zur erquickendsten Seite der Schweiz.

Insgesamt 98 Messstationen informieren über die jeweiligen Badetemperaturen von A wie Aare bis Z wie Zürichsee. Inklusive Ortungsfunktion, die einem die nächstgelegene natürliche Badegelegenheit zeigt.

Kostenlos erhältlich im App Store und auf Google Play.