Zum Hauptinhalt springen

Neue Schwimmhalle in HeimbergThun bezahlt an Vorprojekt, Genossenschaft ist gefordert

Ist der Knoten endgültig gelöst? Die Stadt Thun hilft mit, ein Vorprojekt für eine regionale Schwimmhalle in Heimberg zu finanzieren. Jetzt sind die Betreiber gefordert.

Nach langem Hin und Her und der Drohung, die Übung abzubrechen, scheint der Knoten rund um die Finanzierung eines Vorprojekts für den Bau einer neuen regionalen Schwimmhalle in Heimberg gelöst. Die Stadt Thun ist bereit, ihren Anteil von 150’000 Franken zu zahlen. Das schrieb sie am Freitagmorgen in einer Medienmitteilung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.