Zum Hauptinhalt springen

Gruppe WagnerUS-Militär: Rund 2000 russische Söldner in Libyen aktiv

Im libyschen Bürgerkrieg beteiligen sich nach Angaben des US-Militärs mehr Söldner des eng mit dem Kreml verbundenen Militärdienstleisters als bislang angenommen.

Ohne Hoheitsabzeichen: Russische Soldaten 2014 bei einem Einsatz auf der ukrainischen Halbinsel Krim.
Ohne Hoheitsabzeichen: Russische Soldaten 2014 bei einem Einsatz auf der ukrainischen Halbinsel Krim.
Foto: AP

Man gehe davon aus, dass es 2000 Angestellte der privaten russischen «Wagner Gruppe» in Libyen gebe, sagte Nicole Kirschmann, eine Sprecherin des US-Afrikakommandos, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Sie seien mit verschiedenen Aufgaben betraut.

Der Einsatz der «Wagner Gruppe» in Libyen ist umstritten. Ein interner Uno-Bericht hatte vor kurzem von etwa 800 bis 1200 Paramilitärs gesprochen, die aufseiten des aufständischen Generals Chalifa Haftar kämpften. Der Gruppe werden Beziehungen zum Kreml nachgesagt.

Kriegsherr Chalifa Haftar bei einem Besuch in Moskau im November 2016.
Kriegsherr Chalifa Haftar bei einem Besuch in Moskau im November 2016.
Foto: Keystone

Präsident Wladimir Putin hatte immer wieder betont, dass Söldner aller möglichen Staaten in Libyen im Einsatz seien. Sollten darunter Russen kämpfen, seien sie nicht im staatlichen Auftrag dort. Haftar erhält in seinem Kampf gegen die international anerkannte Regierung unter anderem Hilfe von Russland, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Ägypten.

SDA